Kuhpate werden

"Die Intelligenz geht durch die ganze Schöpfung." Raoul H. Francé (1874 - 1943), Mikrobiologe

Bitte beachten

Nachfolgend haben wir einige unserer aktuellen "Familienmitglieder" mit Foto, Namen und kurzer Vita aufgelistet. Falls Sie eine Patenschaft abschließen möchten, bitte zuerst "so geht's" lesen, eine Paten-Kuh auswählen und dann das ausgefüllte Kontaktformular Antrag Kuhpatenschaft abschicken.

 

So geht's

Hier haben wir alle wichtigen Informationen zusammengetragen. Falls anschließend noch Fragen offen sein sollten zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Mehr…
  • Der Förderbeitrag für eine Paten-Kuh beträgt 140,00 € (inkl. 19% MwSt) und beinhaltet ein "kuhlinarisches Dankeschön" im Wert von 40 €
  • Ein Kuh kann mehrere Paten haben, ebenso wie eine Person mehrere Patenschaften
  • Die Kuhpatenschaft läuft immer nur für ein Jahr und wird nicht automatisch verlängert. Sollte die "Patenkuh" vorzeitig unseren Hof verlassen, wird die Patenschaft automatisch auf eine andere Kuh übertragen
  • Wir laden einmal jährlich zum "Kuhpatentreffen" auf den KugelSüdhangHof ein. Sollte es für Sie nicht möglich sein daran teilzunehmen, schicken wir Ihnen das vorbereitete "kuhlinarische Dankeschön" auf Wunsch nach Hause. Es besteht dann die Möglichkeit, beim nächsten Kuhpatentreffen teilzunehmen
  • Wenn Sie das Kontaktformular "Antrag Kuhpatenschadft" ausfüllen und zusenden, erhalten Sie unsere Bankverbindung
  • Nachdem die Überweisung bei uns eingegangen ist, fertigen wir Ihre Paten-Urkunde (jpg-Datei) an und senden Ihnen diese zusammen mit einer Quittung per Email zu. Dies ist gleichzeitig der Vertragsbeginn mit der Gültigkeit für ein Jahr
  • Mit der Übernahme einer Kuhpatenschaft entsteht kein Besitzrecht auf das ausgewählte Tier
  • Wir bitten um Verständnis, dass unter dem Jahr keine spontanen Patenkuh-Besuche möglich sind
  • Wenn Sie Ihre Kuhpatenschaft nach Ablauf des Jahres verlängern wollen (was uns immer sehr freut), melden Sie sich bitte erneut über das Kontaktformular "Antrag Kuhpatenschaft" an
Weniger…

Unsere Herdenchefin

Dottie steht (wie auf diesem Bild) oft ruhig da und beobachtet alles und jeden sehr aufmerksam. Sie hat genaue Vorstellungen davon, wie die "Dinge" in ihrer Welt abzulaufen haben. Wenn man ihr ausreichend Respekt zollt, zeigt sie eine gewisse Bereitschaft zur Kooperation. Wer das nicht tut, egal ob Mensch oder edler Zuchtbulle, muss sich auf was gefasst machen...

Unsere Schöne

Birketta ist wie Gladini von edlem Geblüt und sehr menschenbezogen. Sie hat die schönsten Kuhaugen und sich mittlerweile zu einer bildhübschen Kuh entwickelt. Leider hat sie letztes Jahr im Nahkampf eines ihrer wunderbar geschwungenen Hörner verloren. Es wächst langsam nach, aber einen Schönheitspreis kann sie damit leider nicht mehr gewinnen.

Unser "Cleverle"

Liane ist eigentliche eine sogenannte "problemlose" Kuh. Nie krank, keine Schwierigkeiten bei der Geburt, frisst alles, fällt nicht großartig in der Herde auf. Lianes einzige Schwäche ist ihr I-Kuh: sie kombiniert nicht richtig oder zieht die falschen Schlüsse daraus (z. B. biegt am Tor falsch ab..). Das bringt sie manchmal in kritische Situationen.

Unser Schätzchen

Von all ihren Geschwistern, kommt Doro ihrer Mama Dottie in Bezug auf Charakter und Aussehen am Nächsten. In ihrer jetzigen Gruppe hat sie selbstredend die Chefrolle übernommen. Sie braucht ab und an eine "Erinnerung", dass sich ihr Chef-Dasein nur auf ihre kleine Abteilung bezieht. Dottie wird ihr das im kommenden Sommer nochmal genauer erklären.

Unsere Herausforderung

Hummel ist frech, zielstrebig, selbstbewusst und sehr unerschrocken. Wenn es irgendwo ein Gerangel gibt, ist Hummel normalerweise immer mitten drin. Momentan hat sie sich einen Rang im Mittelfeld erkämpft. Interessanterweise hat sie sich mit Liane angefreundet. Ihr dunkelbraunes Fell glänzt meist wie eine Speckschwarte.

Unsere Sozialpädagogin

Mücke wurde 2006 auf dem KugelSüdhangHof geboren und ist momentan die Dienstälteste in der Herde, mit einer gewissen Tendenz zum Altersstarrsinn. Sie hat eine hohe Sozialkompetenz und eine ausgleichende, schlichtende Funktion in der Herde. Sie schaut in der Regel immer recht freundlich und schleckt gerne andere Kühe und Menschen ab.

Unsere Edle

Gladini hat (zufällig) den selben Papa wie unsere temperamentvolle Hummel und ist ebenso ausgebufft und präsent. Sie wurde vom zuständigen Zuchtwart aus Südtirol als für "ganz ausgezeichnet" befunden. In der Tat ist Gladini vom Erscheinungsbild her sehr harmonisch. Da sie eine gute Futterverwerterin ist, befindet sie sich die meiste Zeit in einem eher aerodynamischen Zustand.

Unsere Brave

Frau Holle ist die Halbschwester von Hummel, d. h. sie stammt ebenfalls vom unvergessenen "Hannelörchen" ab (leider seit 2019 nicht mehr bei uns). Im Gegensatz zur Hummel scheint Holle sowohl in Charakter als auch im Aussehen ein Abbild ihrer Mama zu sein. Sie ist sehr brav, fürsorglich, fängt von sich aus keinen Streit an, lässt sich aber auch nicht "herumschubsen".

Unsere Gute

Lupine ist eine Tochter von Liane. Eigentlich wollten wir sie gar nicht behalten, aber der Stier vom letzten Jahr, Darth Vader, hatte andere Pläne...;-) Jetzt sind wir doch froh, dass sie geblieben ist. Sie ist eine gute Mama, frisst gut, ist eine gute Milchkuh und macht auch sonst insgesamt eine gute Figur. Die Orien-tierungsschwierigkeiten ihrer Mama hat sie Gott-sei-Dank nicht geerbt.